stationäre Belegabteilung am HELIOS-Klinikum Sangerhausen

Innerhalb der Augenbelegstation des HELIOS-Klinikums Sangerhausen stehen unserer Praxis insgesamt 10 stationäre Patientenbetten zur Verfügung. Auf Wunsch ist auch die Unterbringung in einem Wahlleistungszimmer oder in der Privatklinik des HELIOS-Klinikums Sangerhausen möglich. Für unsere jungen Patienten organisieren wir die Aufnahme auf der Kinderstation des Klinikums. Alle unsere Patienten werden von uns Praxisinhabern gemeinschaftlich betreut.

Der Haupteil unserer Patienten kommt wegen eines operativen Eingriffes zur stationären Aufnahme. Wir können Ihnen auf diesem Wege nahezu das vollständige Spektrum augenärztlicher Operationen am Augenvorderabschnitt und am Augehintergrund anbieten. Die Operationen finden zum Teil in örtlicher Betäubung und zum Teil in Vollnarkose statt.

 

Die Terminvereinbarung zur Behandlung in unserer Belegabteilung kann aus medizinischen und organisatorischen Gründen nur über unsere Praxis im Augenzentrum Sangerhausen oder über Ihren behandelnden Augenarzt erfolgen!

Kataraktoperationen (Grauer Star)

Die Katarakt (Grauer Star) ist eine Trübung der Augenlinse. Diese tritt in den meisten Fällen als "Alterungsveränderung" der Augenlinse auf, kann aber selten auch angeboren oder durch ein Trauma erworben sein.

Die Katarakt kann operativ entfernt werden. Das Auge wird dabei mit mehreren Mikroinzisionen eröffnet. Danach wird die getrübte Linse standardmäßig mit Ultraschall zerkleinert und abgesaugt. Im Anschluß daran wird eine individuell berechnete Kunststofflinse in das Auge implantiert. Der Eingriff wird von uns zumeist in lokaler Betäubung, selten auch in Vollnarkose durchgeführt.

pars-plana-Vitrektomien (ppV, Netzhautoperationen)

Bei pathologischen Veränderungen im Bereich des Glakörpers (z.B. Einblutungen oder Entzündungen) oder der Netzhaut (z.B. Netzhautablösung, Netzhautlöcher, Makulaforamen, epiretinaler Gliose, schweren diabetischen Retinopathien) führen wir unter stationären Bedingungen in Vollnarkose glaskörperchirurgische Eingriffe (z.B. pars-plana-Vitrektomie, eindellende Operationen)durch. Dabei werden Teile des Glaskörpers endoskopisch entfernt und verschiedene Netzhautareale können mit Mikroinstrumenten und Laser therapeutisch behandelt werden. Am Ende der Operation wird der Augapfel dann mit Gas, Öl oder Kochsalzlösung aufgefüllt.



Glaukomoperationen

Zur operativen Therapie bei konserativ schlecht einstellbarem Glaukom oder zur Akutbehandlung beim Glaukomanfall können wir Ihnen ein breites OP-Spektrum anbieten:

- fistulierende Eingriffe (Skleradeckeltrabekulektomie)

- Viskokanaloplastik

- XEN-Implantationen

- Cyclophotokoagulation (CPC)

- Zyklokryodiathermie

- chirurgische Iridektomie

Lidoperationen

Verschiedene größere Lidveränderungen (Tumore, Fehlstellungen) werden von uns nicht ambulant, sondern unter stationären Bedingungen operiert. Dies geschieht vor allem dann, wenn ausgedehnte Verschiebeplastiken oder freie Hauttransplantate zur Deckung des Wundbereiches notwendig werden.



Tränennasenwegsoperationen

Bei fortgeschrittenen Verengungen der ableitenden Tränenwege oder nach Tränensackabszessen wird unsererseits eine Dakroycystorhinostmia externa nach TOTI durchgeführt. Dabei werden in Vollnarkose eine neue operative Verbindung von Tränensack und Nasengang geschaffen und gegebenfalls kleine Silkonschlauchimplantate eingelegt.

Schieloperationen

Bei Fehlstellungen des Auge führen wir sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen Schieloperationen durch. Diese finden in Vollnarkose statt.

 

Vor einer Schieloperation ist eine Vorstellung in unserer Schielabteilung im Augenzentrum Sangerhausen zwingend notwendig, um die Operationsart und das Ausmaß der Operation genau festzulegen.